Trockene Augen verstehen - Hilfe bei Trockenen Augen icon
Was sind
Trockene Augen?

Umfassend und gut
informiert, fühle ich
mich einfach besser.

Was sind Trockene Augen?

Trockene Augen sind mehr als eine Befindlichkeitsstörung

Wussten Sie, dass jeder fünfte Patient, der in Deutschland einen Augenarzt aufsucht, unter Trockenen Augen leidet?
Die „Keratoconjunctivitis sicca“ – wie das Trockene Auge in der Fachsprache genannt wird – ist eine der am häufigsten diagnostizierten Augenerkrankungen. Müde, brennende, kratzende oder tränende Augen haben nicht selten Auswirkungen auf Alltag und Arbeitsleistung der Betroffenen und sind oft mit einem hohen Leidensdruck verbunden.[1]
Um dauerhafte Schäden an der Augenoberfläche zu vermeiden, ist es wichtig, für eine individuell abgestimmte Diagnose und Behandlung einen Augenarzt aufzusuchen.
Auf dieser Seite finden Sie aktuelle und wissenswerte Informationen zu Trockenen Augen, erfahren, wie Trockene Augen behandelt werden und was Sie selbst dazu beitragen können.
Augen aus der Nähe mit Tränenfilm - Hilfe bei Trockenen Augen

Unsere Augen &
der Tränenfilm

Unser Körper hat ein ausgeklügeltes System zum Schutz der Augen entwickelt. Dazu gehören die Augenlider, Wimpern und Augenbrauen. Auch der Tränenfilm spielt dabei eine wichtige Rolle. Mit jedem Lidschlag benetzt er die Oberfläche des Auges – genauer gesagt Horn- und Bindehaut – damit diese glatt und geschmeidig bleiben.
Mehr lesen
Tränenfilminstabilität und Entzündung - Hilfe bei Trockenen Augen

Tränenfilm­instabilität &
Entzündung

Charakteristisch für Trockene Augen sind im Wesentlichen drei Faktoren: Die Instabilität des Tränenfilms, die damit einhergehende Hyperosmolarität und als Folge eine Entzündung der Augenoberfläche. Daraus kann ein Teufelskreis entstehen, der durch eine ärztlich abgestimmte Therapie unbedingt durchbrochen werden sollte.
Mehr lesen

FAQ

Weitere FAQ